Informationen

IndorTec® THERM-E ist eine ausgesprochen einfach und schnell zu verlegende Elektro-Flächenheizung. Dank optimaler Planlage, ist die Trägermatte extrem schnell verlegt. Die Spezialgeometrie mit 38 % weniger Hohlraum als bei alternativen Systemen sorgt für hohe Energieeffizienz. Die Heizkabel werden zudem hohlraumfrei von Spachtelmassen/Fliesenklebern ummantelt. Zudem verhindert die Mattengeometrie ein Knicken im Heizkabel und ermöglicht aufgrund ihrer offenen Struktur ein schnelles Ausspachteln mit nur „einem Wisch“.

Vorteile

  • Flächenheizung, hochbelastbare Verbundentkopplung und Abdichtung für Nassräume in einem Produkt.
  • Schnelle Aufheizung des Belags:
    - weil Heizkabel vollflächig von Kleber ummantelt werden.
    - weil 38 % weniger Lufthohlraum aufgewärmt werden müssen.
  • Einheitlicher Heizkabel-Querschnitt in jeder Länge
    und muffenlose Verbindungstechnik garantieren höchsten Verlegekomfort und Funktionssicherheit.
  • Einfache Verarbeitung
    dank optimaler Planlage und präzisem Einrasten der Heizkabel in der Trägermatte.
  • Zeitersparnis,
    da „mit einem Wisch“ ausgespachtelt.

Komplettsystem

1

Kleber zum Fixieren der IndorTec THERM-E Matte

2

IndorTec THERM-E Platte

3

IndorTec THERM-E Kabel

4

Ausgleich-/Spachtelmasse

5

Kleber für die Beläge

6

Mehrschichtparkett

7

texitile und elastische Beläge

8

Laminat

Videos

IndorTec THERM-E
Der Einbau von der 3-in-1 Elektrofußbodenheizung IndorTec THERM-E. Hier anschaulich in 5:55 Minuten erklärt.
IndorTec THERM-E
Technik kompakt: hier wird im Vortragsstil alle Informationen zur IndorTec® THERM-E vermittelt

Technische Kurzinformationen

Einsatzbereich: Zum Beheizen/Temperieren von Bodenbelägen auf unbeheizten und beheizten Untergründen
Geeignete Untergründe: • Auf gerissenen Estrichen
• Auf Holzuntergründen und Trockenestrichen
• Auf Hohlraumböden
• Auf Mischuntergründen
• Auf Gussasphaltestrichen
• Auf jungen, noch zu feuchten Zementestrichen
• Auf jungen, noch zu feuchten Calciumsulfatestrichen
Untergrund-Anforderung: Untergründe müssen eben, druckfest, tragfähig und durchbiegungsfrei sein. Als Abdichtung von Feucht- und Nassräumen müssen die Stöße/Anschlüsse mit Dichtkleber und Dichtbändern überarbeitet werden
Beläge • Ideal für großformatige Beläge aus Keramik/Naturstein
• In Verbindung mit Spachtelmassen auch einsetzbar mit Mehrschichtparkett, sowie mit textilen und elastischen Belägen
• Geeignet sind Beläge, wie sie vom Belaghersteller für den jeweiligen Anwendungsbereich ausgelobt sind. Orientierung gibt das für Deutschland gültige ZDB Merkblatt
• Belagsmaterialien, die bei einseitigem Wasserkontakt zum Schüsseln bzw. Wölben neigen, sind nicht geeignet
Material: Trägermatte: Speziell geformte, unverrottbare Kunststofffolie (PP). Unterseitig mit einem werkseitig aufkaschiertem Vlies.

Komponenten & Zubehör

Downloads

Aufbauempfehlungen
Bedienungsanleitungen
Produktinformationen
Technische Datenblätter